Aktuelles

Wie sieht der Neubeginn nach dem Tod eines Partners aus? – Ein Interview mit Christine Leutkart (Kunsttherapeutin und Autorin)

10.12.2020

6:42 Min.
Sendung: DOMRADIO Der Tag

https://www.domradio.de/audio/wie-sieht-der-neubeginn-nach-dem-tod-eines-partners-aus-ein-interview-mit-christine-leutkart

Buchvorstellung „Weiter leben!“ und Lesung mit Christine Leutkart im Scala-Kino Tuttlingen, auf unbestimmte Zeit verschoben

Veranstalter: Stiefels Buchladen, Rittergartenverein und Scala-Kino 

Weiter leben! Neuorientierung nach dem Tod des Partners. Erfahrungsberichte

Wir können dem Tod vielleicht nicht seinen Schrecken nehmen, aber wir sind ihm nicht hilflos ausgeliefert!
„Meine zentrale Erkenntnis ist: Ich habe kein Gegenüber mehr“, stellt eine der betroffenen Frauen nach dem Tod ihres Partners fest. Nimmt die Trauer jemals ab – und was kommt dann?
„Ich will jetzt herausfinden, wer ich eigentlich bin!“, nimmt sich eine andere Frau vor.

Im vorliegenden Buch erhalten wir einen sehr persönlichen und offenen Einblick in eine besonders schwierige Zeit des Lebens: Die Betroffenen erzählen davon, wie schwer es ist, mit dem Tod ihres geliebten Partners zurechtzukommen und wie sie es schaffen, das Leben ohne ihn (oder sie) neu zu gestalten.

Erscheinungstermin: seit dem 09. September 2020 erhältlich

https://www.tyroliaverlag.at/list?back=d08ef1ddb96557857af29bf9a72d76a2&xid=43058382

Hintergrundinformationen zu Weiter leben:

Erfahrungsberichte zum Download

Expertenberichte zum Download

Über die Tuttlinger Literaturzeitschrift „das netz“

“das netz” ist zurück. Nach einer über 50 Jahre andauernden Pause erscheint jetzt Ausgabe Vier – unterstützt von KUKAV und in Zusammenarbeit mit dem 2_4_1-Experimentalstudio.

Die Künstlerinnen und Künstler der ersten Ausgabe:
Rosa Anschütz und Jan Wagner, Mohamed Badawi, Olivier Buscapé, Anna Laura Bach, Alexander Binder, Fabian Bürkin, Nägeli David Nägeli und bordeaux lip, Veronika Fischer, Michelle Hanselowski, Christof Heppeler, Laura Maria Heppeler, Jeremias Heppeler, Toby Hoffmann, Barbara Marie Hofmann, Jessica Jurassica, Alisa Lang, Bragi Lohde, Christine Leutkart, David Leutkart, Jörg Mandernach, Nina Maier, Almira Medaric, Marius Nanni, Monika Nuber, José Oliver, Nathan Lüders, Hellmut Preiss, Markus Preiss, Ester Irina Pschibul, Sigurdur P. Hardarson, Thomas Putze, Christina Pirker, resident spambot, Tobias Rüetschi, Stefanie Scheurell, Sofie Schnellbach, Sveinbjörn I. Baldinsson, Felicia Zepf.Bestellmöglichkeit unter:www.kukav.de (oder in Stiefels Buchladen, Tuttlingen).

Lost in face

Carlotta kann keine Gesichter erkennen, wie ein Prozent aller Menschen lebt sie mit der Diagnose Prosopagnosie.

Im 2. Band „Kunsttherapie, aus der Praxis, für die Praxis“ stellt Carlotta in einem eigenständigen Kapitel dar, wie sie mithilfe von kunsttherapeutischen Übungen aus Band 1 einen Zugang zu ihrem eigenen Gesicht findet. Die ausdrucksstarken Bilder der Künstlerin begleiten ihren Text.

Der mit dem Max Ophüls Publikumspreis ausgezeichnete Dokumentarfilm des Neurowissenschaftlers Valentin Riedl „Lost in face“ schildert auf einfühlsame Weise Carlottas Welt.

https://www.dokfest-muenchen.de/films/view/20342

carlotta-himself@gmx.de